Wundervolle Kuoria

Na seid ihr schon im Weihnachtsstress? Ich muss zugeben, das geht an mir total vorbei. Hier gibt es weder einen Baum noch sonstige Deko denn ich mag Weihnachten überhaupt nicht. Ich finde es total ätzend und vor allem der Gang in den Supermarkt nervt mich gerade unheimlich. Die Leute benehmen sich als ob nach Weihnachten alles ausverkauft ist.

Zum Glück hab ich mein Nähzimmer, in das ich mich zurück ziehen kann. Auf dem Plan stand eine Laptoptasche für den nächsten Urlaub zu nähen. Bei der Suche nach dem geeigneten Schnittmuster bin ich auf die Kuoria von Hansedelli gestoßen. Die genähten Beispiele fand ich toll und dann hab ich beschlossen, mir den Schnitt zuzulegen.

Es sind mehrere Größen im Schnitt enthalten und als erstes habe ich die Tasche in 8 Zoll genäht. Tatsächlich konnte ich bis auf das schwarze Kunstleder lauter Reste verwenden und das hat mich unheimlich gefreut denn diese Stoffe liegen immer nur rum und sind zu klein für alles. Nun habe ich eine tolle, neue Kosmetiktasche für den Urlaub aber als nächstes ist nun die Laptoptasche dran.

Genäht habe ich diese Kuoria mit breitem Rand damit auch was rein passt. Ich finde die Teilung außen ganz toll und innen hat sich auch noch ein Fach bekommen. Der Schnitt ist echt anspruchsvoll zu nähen aber die Anleitung ist super und wenn man sich daran hält auch gut zu meistern. Ich bin auf jeden Fall happy mit meiner neuen Kosmetiktasche und werde als nächstes die Laptoptasche angehen.

Arbeitszeit etwa 5 Stunden

Schnitt: Kuoria von Hansedelli

Material: Kunstleder in schwarz, Canvas mit den Dreiecken und Reststücke vom Dry Oilskin in beere habe ich alles bei Snapyl bestellt, der Innenstoff ist Webware aus meinem Fundus ebenso wie der Reißverschluss in petrol

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag

Bilder sind wie immer von mir und dieser Beitrag enthält liebevolle Werbung durch Markennennung und Überzeugung.

Adventskalender

Macht ihr denn auch bei den vielen Adventskalendern mit die zum Beispiel von Makerist usw angeboten werden? Ich finde das in der Adventszeit immer ganz schön und kommentiere auch fleißig in der Hoffnung, mal was zu gewinnen. Nur leider hab ich noch nie was gewonnen – naja, das kommt hoffentlich bald mal.

Ich habe heute noch ein Mini Täschchen für euch. Ich habe euch hier und hier schonmal eins gezeigt und nun habe ich noch eins genäht. Die sind so praktisch, vor Allem zum Verschenken von Kleinigkeiten. Ich liebe diese Täschchen einfach. Genäht sind die auch super fix und man kann prima Stoffreste verarbeiten und sogar so mini Stücken von Reißverschlüssen. Das find ich besonders toll denn die hab ich sonst immer entsorgt. Nun werden sie gelagert 🙂

Schnitt: Freebook Mini-Geldbeutel von Hansedelli

Material: Kunstleder in türkis und karierte Baumwolle, keine Ahnung wo her 🙂

Arbeitszeit etwa 1 Stunde

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag und Sewlala

Bilder sind wie immer von mir und dieser Beitrag enthält Werbung durch Markennennung. Ich habe sowohl Stoffe als auch Zubehör selbst gekauft, bezahlt und der Schnitt ist ein Freebook.

 

Kosmetiktasche

Eine neue Kosmetiktasche für mich musste her. Es gibt ja tausende Schnitte, viele auch als Freebook, doch ich wollte eine asymetrische Teilung haben und daher hab ich kurzerhand selber ein Schnitt gezeichnet. Das war gar nicht so schwer wie ich gedacht habe.

Ich bin sehr zufrieden mit der Teilung. Ich finde das Täschchen sieht echt gut aus und vor allem kann man wieder super Reststücke verwenden. Diese Tasche ist so richtig Mädchen geworden. Es werden bestimmt noch einige davon folgen denn so eine Kosmetiktasche ist sehr schnell genäht und das perfekte Geschenk.

Verwendet habe ich hier einen Rest Nähpappe in gold. Die leuchtet und schimmert so toll und lässt sich echt super verarbeiten. Man glaubt es kaum da sie sich eher hart anfühlt, es ist fast wie Karton. Doch vernähen und wenden klappt prima und sie fühlt sich auch schön an. Ich glaube für eine Handtasche wäre sie zu fest aber hier ist sie perfekt. Den weißen Stoff mit den Blümchen habe ich in meiner Handtasche als Innenstoff vernäht.

Habt ihr euch auch schon mal einen Schnitt selber gemacht? Es würde mich interessieren da ich immer dachte, das ist super kompliziert. Gut, für ein Kleidungsstück ist es das sicherlich auch aber ich bin ganz glücklich mit meinem Ergebnis hier.

Schnitt: selbst erstellt

Arbeitszeit: etwa 1 Stunde

Material: elastische Baumwolle Asia von Hilco, bestellt bei Myo Stoffe, Nähpappe in gold aus dem Adventskalender von Alles für Selbermacher, Reißverschluss aus meinem Fundus

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag und Sewlala

Bilder sind wie immer von mir und dieser Beitrag enthält Werbung durch Markennennung und Überzeugung. Den Schnitt habe ich mir selbst erstellt.

 

Mini Täschchen

Ihr Lieben,

ich hebe immer Reste von absoluten Lieblingsstoffen auf und dann weiß ich nicht mehr was ich damit machen soll. Geht es euch auch so? Dann hab ich vielleicht eine Lösung für euch.

Beim Stöbern nach kleinen Taschen stieß ich auf den Mini-Geldbeutel von Hansedelli. Also fix das Freebook herunter geladen und losgelegt. Hierfür lassen sich wirklich die kleinsten Fitzelchen Streichelstoff verwenden und Reste von Reißverschlüssen auch. Perfekt also zur Resteverwertung aber das Täschchen sieht auch noch super toll aus.

IMG_1160

Ich habe gleich ein paar mehr genäht – die kann man auch super verschenken oder für alles Mögliche verwenden. Ich brauch zum Beispiel im Urlaub immer einen kleinen Geldbeutel und dafür eignet sie sich perfekt. Oder auch als Schlüsseltasche, für sonstigen Kram, ich bin sicher, euch würde was einfallen!

Schnitt: Freebook Mini-Geldbeutel von Hansedelli

Stoff: Nähpappe in gold von Alles für Selbermacher, gepunktete Webware (woher weiß ich nicht mehr), Reißverschluss aus meinem Fundus

Arbeitszeit etwa 1 Stunde

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag und Sewlala

Bilder sind wie immer von mir und dieser Beitrag enthält Werbung durch Markennennung. Ich habe sowohl Stoffe als auch Zubehör selbst gekauft, bezahlt und der Schnitt ist ein Freebook.

Warum grau immer geht…

***Beitrag enthält Werbung durch Markennennung***

Ihr Lieben,

Grau gehört definitiv zu meinen liebsten Farben. Es kann eigentlich zu fast allem kombiniert werden und die unterschiedlichen grautöne gehen auch untereinander. Stellt euch vor, ich hätte jetzt noch einen roten Schal an (den ich leider nicht besitze und für den es definitiv zu warm gewesen wäre) – der Knaller, oder?

Ich habe hier für euch zwei meiner Lieblingsschnitte rausgekramt: den Minirock von Prachtkinder und Frau Josy von Fritzi Schnittreif. Beides sind Schnitte die mich durch den Sommer begleitet haben und sie sind echt schnell genäht.

Ich habe euch ja schon öfters Schnitte von Prachtkinder gezeigt und auch hier schon den Minirock welchen ich aus Webware genäht hatte. Ich würde mir wünschen, sie würde mal wieder einen Schnitt heraus bringen denn da bewerbe ich mich mit Sicherheit zum Probenähen! Ihre Schnitte sitzen bei mir total toll und sie machen auch immer viel her. Ihr seht, ich bin ein Fan ihrer Schnitte 🙂

Der Minirock kann aus dehnbaren oder nicht dehnbaren Stoffen genäht werden und ist somit sehr wandelbar. Ich brauche unbedingt auch mal einen aus leichtem Jeansstoff, das steht schon fest. Diesen hier habe ich aus sehr dünnem, kaum dehnbarem Sweat genäht. Ich hatte noch einen Rest rumfahren und dieser hat genau gereicht. #Stoffabbau

Aufgemotzt habe ich den grauen Rock indem ich einfach drei rote Knöpfe aufgenäht habe. Ich finde ja immer, so etwas Tüddelkram gibt dem Stück dann noch den letzten Schliff.

Die Frau Josy ist aus einem butterweichen Viskosejersey in hellgrau-meliert entstanden. Ich finde die Ärmelchen an diesem Shirt einfach toll und mein Kleiderschrank beherbergt inzwischen schon einige solche Shirts. Die gehen auch immer super zur Jeans!

Sagt mir doch mal, welches sind denn eure Lieblingsfarben? Oder welche Farben gehen bei euch gar nicht? Bei mir ist es senf – irgendwie komme ich auf die Farbe nicht klar oder bin der Meinung die steht mir nicht.

Schnitt: Frau Josy von Fritzi & Schnittreif, Arbeitszeit ca.  1 Stunde, Minirock von Prachtkinder, Arbeitszeit ca. 1,5 Stunden

Material: für das Shirt habe ich grau-melierten Viskosjersey aus dem Stoffladen meines Vertrauens genommen, für den Rock French Terry in dunkelgrau von Myo Stoffe, die Knöpfe sind aus dem tollen Adventskalender von Alles für Selbermacher

Verlinkt bei Sewlala, Frau freut sich und Du für dich am Donnerstag

Bilder sind wie immer von mir und ohne Filter