Wundervolle Kuoria

Na seid ihr schon im Weihnachtsstress? Ich muss zugeben, das geht an mir total vorbei. Hier gibt es weder einen Baum noch sonstige Deko denn ich mag Weihnachten überhaupt nicht. Ich finde es total ätzend und vor allem der Gang in den Supermarkt nervt mich gerade unheimlich. Die Leute benehmen sich als ob nach Weihnachten alles ausverkauft ist.

Zum Glück hab ich mein Nähzimmer, in das ich mich zurück ziehen kann. Auf dem Plan stand eine Laptoptasche für den nächsten Urlaub zu nähen. Bei der Suche nach dem geeigneten Schnittmuster bin ich auf die Kuoria von Hansedelli gestoßen. Die genähten Beispiele fand ich toll und dann hab ich beschlossen, mir den Schnitt zuzulegen.

Es sind mehrere Größen im Schnitt enthalten und als erstes habe ich die Tasche in 8 Zoll genäht. Tatsächlich konnte ich bis auf das schwarze Kunstleder lauter Reste verwenden und das hat mich unheimlich gefreut denn diese Stoffe liegen immer nur rum und sind zu klein für alles. Nun habe ich eine tolle, neue Kosmetiktasche für den Urlaub aber als nächstes ist nun die Laptoptasche dran.

Genäht habe ich diese Kuoria mit breitem Rand damit auch was rein passt. Ich finde die Teilung außen ganz toll und innen hat sich auch noch ein Fach bekommen. Der Schnitt ist echt anspruchsvoll zu nähen aber die Anleitung ist super und wenn man sich daran hält auch gut zu meistern. Ich bin auf jeden Fall happy mit meiner neuen Kosmetiktasche und werde als nächstes die Laptoptasche angehen.

Arbeitszeit etwa 5 Stunden

Schnitt: Kuoria von Hansedelli

Material: Kunstleder in schwarz, Canvas mit den Dreiecken und Reststücke vom Dry Oilskin in beere habe ich alles bei Snapyl bestellt, der Innenstoff ist Webware aus meinem Fundus ebenso wie der Reißverschluss in petrol

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag

Bilder sind wie immer von mir und dieser Beitrag enthält liebevolle Werbung durch Markennennung und Überzeugung.

Puzzeln mit Musterstoff

IMG_1918

Bei großflächigen Musterstoffen ist es gar nicht so einfach, den Stoff gut auf einem Shirt zu positionieren. Ich hatte beim Zuschneiden das Gefühl, dass ich einen Knoten im Gehirn bekomme 🙂 Ich glaube es dauerte Stunden bis ich mit der richtigen Ausrichtung des Stoffes zufrieden war.

Die ganze Puzzelei hat sich aber echt gelohnt denn ich bin mit dem Ergebnis mega zufrieden. Wie ihr wahrscheinlich schon gesehen habt, habe ich hier noch ein Stück des Big Mandala von Apfelschick. Den Stoff hatte ich im Frühjahr vorbestellt und dann musste er mehrere Monate gut abgelagert und gestreichelt werden. Ich habe den Selben Stoff hier schon in einer anderen Farbe vernäht.

Der Big Mandala den ich vernäht habe, ist ein Jersey und wirklich super weich. Mittlerweile habe ich das Shirt schon mehrmals getragen und auch gewaschen und die Farbe ist immer noch sehr schön leuchtend. Puh, ich hätte so gerne mehr davon!

Der Schnitt ist wieder das Raglanshirt4us von Leni Pepunkt. Bei dem Schnitt weiß ich einfach, der passt und ich laufe nicht Gefahr, den schönen Stoff zu verschneiden. Diesen Schnitt habe ich echt schon viele viele Male genäht und ich habe mindestens 10 Raglanshirts im Schrank – in mehreren Farben natürlich.

Irgendwie habe ich jedoch das Gefühl, ich sollte mich mal nach neuen Schnitten umschauen. Habt ihr irgendwelche Empfehlungen für mich?

Schnitt: RaglanShirt4us von Leni Pepunkt

Material: Big Mandala von Apfelschick

Arbeitszeit etwa 3 Stunden

Verlinkt bei Du für Dich am Donnerstag

Bilder sind wie immer von mir und dieser Beitrag enthält liebevolle Werbung durch Markennennung und Überzeugung.